denlenfritfaplruestr

CAMPING: Für unseren Campingplatz sind keine Voranmeldungen nötig. Wir garantieren allen Camping- und Caravangästen Stellflächen.

BUNGALOW: Bitte beachten Sie bei Buchungsanfragen für Bungalows unseren Belegungsplan und dass Dienstag und Mittwoch keine An- und Abreisetage sind.

 

nutzungskarte in arbeit

Richtlinien für das Sporttauchen im Freizeit-Campingpark Helene-See AG

1. Die Ausübung des Sporttauchens ist aus bergbaulicher Sicht gestattet, jedoch anmeldepflichtig und nur in den gekennzeichneten Bereichen des Helene-Sees gestattet (siehe Nutzungskarte). Die Anmeldung erfolgt über das Tauchcenter Helene-See (Telefon: (0335) 525984). Ausgenommen von der Anmeldepflicht sind ausschließlich die Mitglieder der am Helenesee ansässigen Tauchsportvereine. Das Tauchen geschieht auf eigene Gefahr. Alleintauchgänge sind nicht gestattet. Die Tauchsportqualifikation ab Open Water Diver, CMAS* oder ein vergleichbares Brevet ist vorzulegen sowie eine ärztliche Bescheinigung der Tauchtauglichkeit. Bei der Anmeldung ist eine Gebühr pro Taucher und Tauchtag zu entrichten. Die zugelassene Anzahl Sporttaucher je Tag ist begrenzt. Anmeldungen können daher nur innerhalb des Limits vorgenommen werden.


2. Taucheinstiege sind nur am Oststrand zugelassen (Taucheinstieg 1). Für die Mitglieder der am Helenesee ansässigen Tauchsportvereine ist der Einstige am Vereinsgelände zugelassen (Taucheinstieg 2; siehe Nutzungskarte Helenesee). Beim Auftauchen an die Wasseroberfläche ist auf herannahende Surf- und Segelboote, sowie auf Badende zu achten.


3. Die maximal zugelassene Tauchtiefe im Helene-See beträgt 30 m. Bei Nachttauchgängen ist die maximale Tauchtiefe auf 10 m beschränkt. Nachttauchgänge sind in der Tauchbasis gesondert anzumelden. Beeinträchtigungen der Nachtruhe lt. Hausordnung sind zu vermeiden.


4. Die Sporttaucher müssen eine funktionssichere und angemessene Ausrüstung verwenden. Dazu gehören neben ausreichendem Kälteschutz und entsprechenden Auftriebs- und Tariermitteln, z.B. Jacket oder RTW, ein kaltwassertauglicher Atemregler (EN- 250) und eine alternative Luftversorgung. Fehlende Ausrüstungsteile können in der Tauchbasis ausgeliehen werden.


5. Tauchgänge sind so zu gestalten, dass Beeinträchtigungen von Flora und Fauna unter Wasser sowie das Aufwirbeln von Sediment unterlassen werden. Das Betauchen von Steg- und Hafenanlagen ist grundsätzlich verboten.


6. Es ist nicht gestattet, eigenmächtig Bojen zu setzen und zu verankern, sowie vorhandene Bojen und Unterwasserzeichen zu entfernen oder zu versetzen.


7. Das Betreiben von Atemluftkompressoren ist nicht gestattet. Für angemeldete Sporttaucher steht die Luftfüllstation der Tauchbasis zur Verfügung.


8. Für das Umkleiden sowie die Reinigung der Tauchbekleidung und Ausrüstung sind die Einrichtungen der Tauchbasis zu benutzen. Das Betreten der Dusch- und Waschräume in Tauchbekleidung ist nicht gestattet.


9. Im nordwestlichen Bereich des Helenesees befindet sich das Aktionsgebiet eines Klein-U-Bootes (siehe Nutzungskarte Helenesee). Das Gebiet ist durch Hinweisschilder und Bojen gekennzeichnet. Wenn an der dort befindlichen Station die Flagge mit dem Firmensymbol gehisst wurde, befindet sich das Boot im Tauchbetrieb. Ein Betauchen des gekennzeichneten Gebietes ist während des U-Boot-Tauchbetriebes (gezogene Flagge an der Station) nur nach Anmeldung auf der NemoBasisstation und in Abstimmung mit dem dort verantwortlichen Tauchaufsichts-führenden gestattet.


10. Im Übrigen gilt die Campingplatzordnung sowie die Badeordnung des Helenesees.


11. Diese Richtlinie tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft. Das Unwirksamwerden einzelner Bestimmungen berührt nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. Sie sind durch gültige Bestimmungen zu ersetzen, die dem angestrebten Ziele möglichst nahe kommen.


Nutzungskarte

nutzungskarte in arbeit

Helene-See AG (c) 2009

§ 1 Führen von Hunden

(1) Hunde dürfen auf dem Gelände an der kurzen Leine (1,50 m) des Freizeit- und Campingpark Helenesee mitgeführt werden, jedoch ausschließlich auf befestigten Wegen und in bestimmten ausgewiesenen Freiflächen.

(2) Kampfhunde und als gefährlich eingestufte Rassen dürfen aus Rücksichtnahme auf andere Besucher nicht mitgeführt werden, u.a. Pitbull Terrier, Bullterrier, Staffordshire Bullterrier, Tosa Inu). Auf Verlangen des Personals ist der/die Hundehalter/in gehalten, den Nachweis der örtlichen Ordnungsbehörde zu erbringen dass der Hund keine gesteigerte Kampfbereitschaft, Angriffslust, Schärfe oder eine andere in ihrer Wirkung vergleichbare Eigenschaft gegenüber Mensch oder Tier aufweist. Solange der/die Hundehalterin nicht im Einzelfall einen entsprechenden Nachweis der örtlichen Ordnungsbehörde vorzeigt hat, wird dem/der Hundehalter/in der Zutritt verwehrt.

(3) Hunden ist es nicht gestattet, Festbauten, Verkaufseinrichtungen, Toilettengebäude, Ferienhäuser, Spielplätze, den Dauercampingbereich (Oststrand), den gesamten Zeltplatzbereich und den gesamten Strandbereich zu betreten – auch dann nicht, wenn sie auf dem Arm getragen oder auf andere Art und Weise transportiert werden. Sie dürfen ebenfalls nicht unbeaufsichtigt innerhalb des Geländes angebunden werden, mithin müssen stets beaufsichtigt werden. Ausgenommen hiervon ist eine ausgewiesene Hundefreilauffläche. Innerhalb dieser Fläche dürfen Hunde unangeleint ausgeführt werden. Diese Flächen sind durch spezielle Schilder gekennzeichnet.

(4) Wer Hunde innerhalb des Geländes des Freizeit- und Campingpark Helenesee führt, muss körperlich und geistig die Gewähr dafür bieten, jederzeit den Hund so beaufsichtigen zu können, dass Menschen, Tiere oder Sachen nicht gefährdet werden. Der/Die Hundeführer/in hat den Hund ständig zu beaufsichtigen und sicher zu führen.

(5) Eine Person darf nicht mehr als einen Hund gleichzeitig führen. Wer das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, darf keinen Hund führen.

(6) Hunde müssen auf dem Gelände des Freizeit- und Campingpark Helenesee ein Halsband mit Namen und Adresse des/der Hundehalters/in tragen.

(7) Hunde dürfen nur Personen überlassen werden, die die Gewähr dafür bieten, dass die Vorschriften dieser Verordnung eingehalten werden.

(8) Bei Versammlungen, Festen und sonstigen Veranstaltungen mit Menschenansammlungen dürfen Hunde nicht mit auf das Gelände des Freizeit- und Campingpark Helenesee geführt werden.

(9) Den Anordnungen des Freizeitparkpersonals ist Folge zu leisten.


 § 2 Ausnahmen von der Anleinpflicht

Für folgende Hunde gilt im Rahmen ihres bestimmungsgemäßen Einsatzes die Anleinpflicht nicht:

1. Diensthunde von Behörden

2. Hunde des Rettungsdienstes

3. Hunde des Katastrophenschutzes

4. Blindenführhunde

5. Behindertenbegleithunde


§ 3 Eintrittspreis

Vom Hundebesitzer ist entsprechend der aktuellen Preisliste an der Kasse je Hund Entgelt zu entrichten.


§ 4 Haftung

Der/Die Hundehalter/in haftet für eventuelle Schäden, die durch die Mitnahme des Hundes ihm/ihr selbst, dem Betreiber des Freizeit- und Campingpark Helenesee oder Dritten entstehen.


§ 5 Verstöße gegen die Hundeordnung Verstöße gegen die Anleinpflicht stellen einen Verstoß gegen die bestehende Hundeordnung dar und werden in jedem Fall mit einem Bußgeld in Höhe von 50 Euro geahndet.


§ 6 Hundekot/Beseitigungspflicht

Der/Die Hundehalter/in ist verpflichtet, Verunreinigung des Hundes (Hundekot) unverzüglich zu beseitigen. Verstöße gegen die Beseitigungspflicht stellen einen Verstoß gegen die bestehende Hundeordnung dar und werden in jedem Fall mit einem Bußgeld in Höhe von 50,00 Euro geahndet. Verunreinigungen von Bereichen, welche durch Hunde nicht zu betreten sind (vgl. § 1 Absatz 3 der Hundeordnung), werden in jedem Fall mit einem Bußgeld in Höhe von 150,00 Euro belegt.

HELENE BEACH FESTIVAL > Infos für Anlieger & Gäste

Campingbetrieb

Von Montag (22.07.) bis Donnerstag (01.08.) wird der normale Campingbetrieb für das Helene Beach Festival sowie anschließende Abbau- und Aufräumarbeiten eingestellt. Ab Freitag, den 02.08. nehmen wir den Campingbetrieb wieder auf.

Als Ausweichmöglichkeit empfehlen wir Ihnen den Campingplatz am Schervenzsee. Alle Infos dazu unter: https://www.schlaubetal-camping-schervenzsee.de

Tages-/Badegäste

Bis Sonntag (21.07.) haben Tagesgäste Zugang zum gesamten See.

Am Montag (22.07.) steht Badegästen noch der Oststrand zur Verfügung. Der Hauptstrand wird wegen Festivalvorbereitungen geschlossen. Der Weststrand ist mit Gästeliste zugänglich. Wer seinen PKW nicht rechtzeitig vom Gelände verbracht hat, muss damit rechnen, kostenpflichtig abgeschleppt zu werden.

Ab Dienstag (23.07.) ist das gesamte Gelände nur noch für Festivalgäste und Anlieger mit den entsprechenden Ausweisen zugänglich. Hinterlegen Sie Parkausweise unbedingt sichtbar in der Frontscheibe. Sofern Sie noch keine Anlieger-Dokumente besitzen, melden Sie sich schnell in unserer Rezeption.

Voraussichtlich ab Mittwoch (31.07.) wird der Oststrand wieder für Badegäste geöffnet. Der Hauptstrand wird spätestens am Donnerstag (01.08.) wieder geöffnet.

Der FKK/Weststrand bleibt während dem Helene Beach Festival für Stammgäste der Strandperle zugänglich. Die Gästeliste liegt an der Schleuse Schlaubehammer aus.

 

Anreiseverkehr

Ab Wochenbeginn rechnen wir wetterabhängig mit zunehmendem Anreiseverkehr. Ab Dienstag (23.07.) sind Stoßzeiten im Anreiseverkehr über die Zufahrt Lossow möglich. Daher öffnen wir schon Dienstag um 9 Uhr die Abfertigungs-Schleusen für die Festival-Besucher. Anlieger dürfen mit ihren Ausweisen die gewohnte Zufahrt nutzen – außer Schlaubehammer. Dennoch kann es in den Stoßzeiten zu Wartezeiten kommen. Bitte planen Sie das bei Ihrer Anreise ein. Ab Mittwoch (24.07.) werden die Zufahrtstraßen zum Helenesee über Lossow und Groß-Lindow (ab Schlaubehammer) gesperrt.

Cashless / Bargeldloser Zahlungsverkehr

Es besteht während des Festivals im gesamten Bereich Hauptstrand für alle Gäste ein bargeldloses Zahlungssystem. Alle Infos haben Sie per Email erhalten bzw. entnehmen Sie unseren Aushängen.

Anlieger-Dokumente bereithalten

Anlieger haben ihre Anlieger-Dokument wie z.B. die Helene-Card und Saisonparkkarten für beispielsweise Kontrollen an den Schleusen bereit zu halten!

Rezeption & Platzwarte

Bitte haben Sie auch Verständnis dafür, dass die Rezeption mit der Abwicklung der Festivalbesucher komplett ausgelastet ist. Wir bitten Anlieger sämtliche Anliegen nach dem Festival zu klären.

Während des Festivals ist es Anliegern untersagt, dauerhaft Wassersprenganlagen zu betreiben. Unsere Platzwarte werden dies kontrollieren; ihren Anweisungen ist Folge zu leisten. Ab Sonntag (28.07.) ist das Betreten der Campingflächen am Hauptstrand generell nicht gestattet - auch für Anlieger nicht! Den Anweisungen unserer Platzwarte ist Folge zu leisten.

Für die genannten Einschränkungen bitten wir um Verständnis. Änderungen behalten wir uns vor.

Ihr Team vom Helenesee, Juli 2019

a1c22f031c

DMNE Verbotschild P002 1011 Mverbotsschild shisha rauchen verbotenverbotsschild hier kein hundeklo

Öffnungszeiten der Rezeption


Täglich: 10 - 13 und 15 - 19.30 Uhr

Bei Camping-Anreise nach Rezeptionsschluss beachten Sie bitte die Spätanreise-Infos an der Rezeption.


  • Telefon: (0335) 55 666-0
  • Fax: (0335) 55 666-78
  • info@helenesee-ag.de

Spätanreise & Stellplatz-Garantie


24-Stunden Anreise- und Stellplatzgarantie


Camping- und Caravangäste können bei uns ohne Reservierung oder Voranmeldung rund um die Uhr anreisen. Ideal ist natürlich die Anreise zu den Öffnungszeiten der Rezeption. Bei Ankunft nach Rezeptionsschluss befolgen Sie bitte die Beschilderung "Spätanreise" an der Rezeption.

Zum Seitenanfang

Background

wolke